Innovationssprung für Infor EAM

Share:

Die neueste Version von Infor EAM setzt neue Maßstäbe. Die Version 11 läuft auf jedem Gerät durch HTML 5, zahlreiche neue Funktionen, Multi-Company Unterstützung, reichlich Performancereserven und kommunikativ mit Fremdsystemen sind Highlights. Zero-Downtime, Checklisten und Sicherheitsmodul sind äußerst nützliche Innovationen. Damit haben Unternehmen jeder Größe ihre Instandhaltung richtig im Griff.

Infor stellt die Version 11 seiner Infor Enterprise Asset Management (EAM) Enterprise Edition vor. Anwender können damit beim Wartungs- und Instandhaltungsmanagement einfacher zusammenarbeiten. Infor EAM 11 legt besonderen Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und unterstützt abteilungsübergreifende Strukturen. Anlagen und Prozesse werden optimal miteinander verknüpft. Höhere Transparenz und bessere Wertschöpfung sind das Ergebnis.

Zu den Neuerungen bei Infor EAM Version 11 gehören eine moderne Benutzeroberfläche, verbesserte Funktionalitäten für mobiles Arbeiten und Analysen, eine „Zero Downtime“-Upgrade-Funktion und ein erweitertes Sicherheitsmanagement-Modul. Infor EAM 11 baut auf der neuen Software-Generation Infor 10x auf und unterstützt Infor Ming.le, Infor’s Plattform für Social Business Integration.

 

inforEAM-Screens

Moderne Benutzeroberfläche

Die jüngste Version von Infor EAM unterstützt eine größere Auswahl von Internet-Browsern und erhöht so die Benutzerfreundlichkeit: Microsoft Internet Explorer 10, Safari und Google Chrome. Die Lösung unterstützt zudem aktuelle Front-End-Anforderungen, indem Benutzer Anwendungen vollständig auf einem HTML 5 Web Client ausführen können.
Sie profitieren dadurch von einer offenen Umgebung für die Entwicklung von Applikationen, während gleichzeitig die Stabilität der Plattform verbessert wird. Dieser neue Ansatz bietet den Nutzern Zugang zu Videos in High-Definition-Qualität, schnellere Dateneingabe und bessere Informationssysteme, wodurch die gesamte Produktivität gesteigert wird.

Zero Downtime Upgrade

Infor EAM 11 bietet eine Option für die Implementierung ohne Ausfallzeiten. Sie ermöglicht ein Upgrade im laufenden Betrieb. In den meisten Fällen laufen die Anwendungen ohne Unterbrechung weiter – unabhängig von einem Upgrade der Lösung oder der Datenbank, von Änderungen am Betriebssystem, Umstellen der Anwendung vom lokalen Betrieb in die Cloud oder von der Archivierung großer Datenmengen. Diese Funktion ist so entwickelt, dass der Anwender bis nach Abschluss seiner Aktivitäten keine Unterschiede im Arbeitsablauf feststellt – erst danach erfolgt das Upgrade.

Verbessertes Modul für Sicherheitsmanagement

Infor EAM 11 verfügt über ein Sicherheitsmanagement-Modul, um potenziell risikoreiche Situationen, Inhalte oder Aktivitäten identifizieren zu können. Die Lösung bietet Nutzern, die mit solchen Risiken arbeiten, eine Kontroll- und Schutzmethode sowohl für Personen als auch für das gesamte Umfeld.
Das Modul verwendet dafür drei Komponenten: Safety Tabs, Lockout/Tagout (LOTO) und Zugang zur Anlagenwartung. Über die Sicherheits-Tabs können Nutzer Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen vordefinieren. Der LOTO-Prozess wird verwendet, um sicherzustellen, dass gefährliche Anlagen während Wartungsmaßnahmen ordnungsgemäß heruntergefahren werden. Die Zugangsfunktion ermöglicht zudem eine bessere Kontrolle über die gesamten Arbeitsabläufe.

Ausrüstungskonfiguration

Infor EAM 11 beinhaltet auch eine Konfiguration für Betriebsmittel, die sich aus zwei Funktionen zusammensetzt: Equipment Configuration und Equipment Generation. Diese Erweiterung ermöglicht es den Benutzern zu definieren, wie die neue Ausrüstung aussehen wird, einschließlich der tatsächlichen Ausrüstung, der Anlage, der Position und dem System. Nach der Konfiguration können die Benutzer dann mit dem Generierungsprozess beginnen, um die Ausrüstungsstruktur zu erstellen. Dieser Prozess ist nicht nur äußerst benutzerfreundlich, sondern spart auch Zeit und ermöglicht höhere Präzision.

Checklisten

Die neueste Version von Infor EAM umfasst eine Checklisten-Funktion, durch die sich identifizieren lässt, welche Wartungsschritte noch nicht abgeschlossen sind. Die Checklisten-Funktion hilft dabei, Probleme zu lösen, die mit der Datenerhebung verbunden sind und bietet nun die Möglichkeit, Aufgabenbereiche in einzelne Schritte zu unterteilen, um individuelle Prozesse besser steuern zu können. Dies verschafft Infor EAM 11-Nutzern mehr Transparenz in alltäglichen Funktionen des Asset Management.

Mobility & Business Intelligence

Die Lösung umfasst Infor EAM Analytics, eine Applikation, die angewandte Business Intelligence und Datenvisualisierung maximiert. Zusammen mit Infor EAM Mobile, einer Applikation für das Apple iPad, bietet die Lösung vollwertige und flexible Möglichkeiten, um aus reinen Informationen sinnvolle Aktivitäten abzuleiten und Geschäftsprozesse effektiv zu steuern.

Wartung von Anlagenteilen

Viele Branchen warten ihre Teile unter verschiedensten Bedingungen. In der Logistikbranche gelten für Reifen andere Voraussetzungen als in der Öl- und Gas-Branche für Leitungsrohre. Oft werden auch einfach nur benutzerdefinierte Beschaffenheitszustände von Ersatzteilen und Komponenten dokumentiert. Die erweiterten Funktionen von Infor EAM 11 bieten Nutzern viele Möglichkeiten, um die unterschiedlichen Zustände der Ersatzteile leichter in die Arbeitsabläufe zu integrieren – sowohl innerhalb des Produktionsstandortes als auch in Außenanlagen.

Die ersten Kunden, die bereits mit der neuesten Version arbeiten, sind durchwegs begeistert, nutzen Mobilitätsdienste und zeigen mit von der neuen Benutzeroberfläche von Infor EAM 11 sehr zufrieden.

„Der enorme Gewinn an Bedienkomfort mit Infor EAM 11 verbessert die Produktivität und Effizienz für diejenigen, die sich mit der Wartungsplanung und -durchführung beschäftigen – dies führt zu gesteigerter Verfügbarkeit und Verlässlichkeit bei niedrigeren Kosten“, sagt Ralph Rio, Research Director der ARC Advisory Group.

„Infor EAM 11 wird die Art und Weise verändern, wie unsere Kunden arbeiten – die Applikation setzt auf Infor 10x auf und bietet dadurch Funktionen wie etwa das SoHo-Nutzererlebnis, Optionen für den mobilen Einsatz und Social Collaboration Support über Infor Ming.le“, sagt Kevin Price, Product Director von Infor EAM. „Diese Version wurde so überarbeitet, dass Unternehmen Initiativen im Asset Management besser mit den übergreifenden Geschäftszielen vereinbaren und somit ihren Mitarbeitern ein System zur Verfügung stellen können, das sowohl funktionell ist, als auch gut aussieht.“


Weiterführende Informationen