ROSENBAUER setzt auf Infor

Der österreichische Weltmarktführer für Feuerwehrfahrzeuge hat sich kürzlich für eine ganze Reihe von Infor-Lösungen entschieden, die vorerst im Headquarter im oberösterreischen Leonding und schließlich weltweit ausgerollt werden sollen.

Dabei handelt es sich um: Infor LN, Infor BI, Infor ION®, Infor Ming.le™ und Infor Warehouse Mobility.

 


Mehr Informationen:

KEBA AG mit Infor Performance Management

Konsolidierung und Analyse von Kennzahlen

Dezember 2015. Die KEBA AG, ein internationaler Anbieter von Gesamtlösungen für Industrie-, Bank- und Energieautomation, implementiert Infor Dynamic Enterprise Performance Management (d/EPM). Das österreichische Unternehmen mit Hauptsitz in Linz will die Plattform weltweit in zwölf Ländern einsetzen und mit ihr sämtliche Leistungskennzahlen und Jahresabschlüsse konsolidieren. Auswertungen von weiteren Kennzahlen und Prozessen in Vertrieb, Produktion und Logistik sind dank lückenloser Integration mit anderen Lösungen einfach zu handhaben. Infor d/EPM unterstützt außerdem mit Management-Reports für mobile Endgeräte. Im April 2016 soll das System voll einsatzfähig sein.

KEBA hat sich seit seiner Gründung 1968 zu einem internationalen Anbieter von Gesamtlösungen für Industrie-, Banken- und Energieautomation entwickelt. Die Produkte reichen von Steuerungen für Maschinen und Roboter über Bankautomaten bis hin zu Ladesäulen für E-Mobilität. KEBA fertigt auf Basis individueller Aufträge und muss daher seine Prozesse vom Vertrieb über die Produktion bis hin zur Logistik in einer integrierten IT-Landschaft abbilden und analysieren. Mit Infor d/EPM lassen sich die vielen Datenquellen für Analysen zusammenführen, beispielsweise aus dem ERP- oder dem CRM-System. Dazu gehören etwa im Vertrieb der gesamte Ablauf von der Lead-Generierung bis hin zu Umsatzanalysen sowie die Profitabilität von Produkten und Kunden. Auch logistische Kennzahlen lassen sich mit Infor d/EPM betrachten – wie zum Beispiel die Effizienz der Lagerlogistik oder die Lagerreichweite.

KEBA schafft außerdem die auf Excel basierende Finanzkonsolidierung ab. Statt Daten in Excel zu exportieren, lassen sich Berichte nun direkt im System generieren und in flexiblen Dashboards abbilden. Das verringert nicht nur den manuellen Aufwand, sondern ermöglicht tagesaktuelle Self-Service-Abfragen. Zukünftig werden alle KEBA-Standorte Infor d/EPM einsetzen, um die lokalen Daten der Tochterunternehmen zu erfassen und den Landesgesellschaften über einen Webservice zur Verfügung zu stellen. Die Lösung von Infor bringt die lokalen und internationalen rechtlichen Bedingungen in Einklang, berücksichtigt Compliance-Vorgaben und unterstützt sämtliche Sprachen. Ein Vorteil für das Management der KEBA AG: Berichte lassen sich auf mobilen Endgeräten wie Tablets so ausgeben, dass relevante Kennzahlen und Reports in flexiblen Dashboards stets einsehbar sind.

„Der KEBA AG war vor allem wichtig, manuelle Arbeit aus alltäglichen Prozessen zu eliminieren. Mit Infor d/EPM haben wir eine BI-Lösung gefunden, mit der wir sämtliche Kennzahlen und Finanzanalysen an unseren Standorten automatisiert ermitteln und konsolidieren können“, erklärt Peter Weinzierl, Projektmanager Business IT bei KEBA. „Wichtig war uns eine problemlose Anpassung der flexiblen Dashboards an jegliche Art von Endgeräten – so werden Mitarbeiter aus Fachbereichen wie dem Vertrieb, aber auch das Management selbst von mehr Transparenz und fundierten Informationen für ihre Entscheidungsfindung profitieren.“

 


Über Infor
Infor bietet Geschäftsanwendungen mit frischem Design in der Cloud an, die für ausgewählte Branchen spezifische Prozessunterstützung bis zum kleinsten Detail und Erkenntnisse mit wissenschaftlichem Anspruch liefern. Infor zählt 13.000 Angestellte und Kunden in mehr als 200 Ländern und Regionen. Das Unternehmen automatisiert geschäftskritische Prozesse für die Branchen Gesundheitswesen, industrielle Fertigung, Mode, Großhandelsvertrieb, Hotellerie und Gastronomie, Einzelhandel und den öffentlichen Sektor. Mit Infor-Software ist es nicht mehr nötig, kostspielige Anpassungen vorzunehmen, da die industriespezifischen Prozesse bereits im Standard abgedeckt sind. Am Hauptsitz in New York ist auch Hook & Loop angesiedelt, eine der größten Design-Agenturen in Manhattan, die den Infor-Lösungen optisch den letzten Schliff verleiht und sie leicht zu nutzen macht. Infor setzt seine Applikationen vornehmlich über  die Cloud von Amazon Web Services und über Open-Source-Plattformen auf. Weitere Informationen finden Sie auf www.infor.de.

Zu den Kunden von Infor zählen:

  • 18 der 20 führenden Luftfahrtunternehmen
  • die 10 führenden Unternehmen aus der High-Tech-Industrie
  • die 10 führenden Pharma-Unternehmen
  • 21 der 25 größten amerikanischen Healthcare-Netzwerke
  • 18 der 20 größten US-Städte
  • die 20 führenden Automobilzulieferer
  • 17 der 20 größten Industriegroßhändler
  • 15 der 20 weltweit führenden Einzelhandelsketten
  • 4 der 5 größten Brauereien
  • 21 der 30 weltweit führenden Banken
  • 6 der 10 weltweit führenden Hotelketten
  • 6 der 10 weltweit führenden Luxusmarken

Echtzeit-Transparenz für Luxushotelgruppe

Kempinski entscheidet sich für Business-Intelligence-Plattform von Infor

München, 24. Februar 2016 – Kempinski Hotels, Europas älteste Luxushotelgruppe, hat mit der Implementierung von Infor Dynamic Enterprise Performance Management (d/EPM) begonnen. Alle 73 Fünf-Sterne-Hotels in insgesamt 31 Ländern in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Ostasien werden mit der Lösung ausgestattet, die als integrierte Business-Intelligence-Plattform fungieren und die vorhandenen Installationen von Infor EzRMS ergänzen soll.

Den Entschluss, Infor d/EPM einzusetzen, traf Kempinski nach einem ausführlichen Auswahlprozess, an dem eine Reihe weiterer BI-Lösungsanbieter teilnahmen. Infor konnte die Hotelgruppe mit dem großen Funktionsumfang der Lösung sowie der Möglichkeit zur Integration weiterer Software überzeugen. Bei Infor d/EPM handelt es sich um eine umfassende und integrierte Plattform für Business Intelligence, Finanzkonsolidierung, Budgetierung, Planung und KPI-Dashboards. Sie unterstützt Unternehmen dabei, Risiken, Leistung, und die Auswirkungen von Entscheidungen in Bezug auf einzelne Standorte, Regionen oder die gesamte Hotelgruppe zu verstehen.

Mit Infor d/EPM kann Kempinski mit nur einer Softwareplattform alle Geschäftsfaktoren genau unter die Lupe nehmen. Infor d/EPM nutzt außerdem die offene Middleware Infor ION zur Integration mit der vorhandenen Finanzsoftware von Kempinski sowie einer Reihe weiterer Lösungen auch von Drittanbietern.

„Wir stehen voll und ganz hinter unserer Entscheidung, künftig die BI-Lösung aus dem Hause Infor zu nutzen – weil das Unternehmen mit seinen zahlreichen führenden IT-Lösungen auf eine echte Erfolgsgeschichte zurückblicken kann und während der Implementierung unsere Teams optimal unterstützt“, sagt Riko van Santen, Vice President Digital Strategy & Distribution bei Kempinski Hotels.

 


Über Infor
Infor bietet Geschäftsanwendungen mit frischem Design in der Cloud an, die für ausgewählte Branchen spezifische Prozessunterstützung bis zum kleinsten Detail und Erkenntnisse mit wissenschaftlichem Anspruch liefern. Infor zählt 13.000 Angestellte und Kunden in mehr als 200 Ländern und Regionen. Das Unternehmen automatisiert geschäftskritische Prozesse für die Branchen Gesundheitswesen, industrielle Fertigung, Mode, Großhandelsvertrieb, Hotellerie und Gastronomie, Einzelhandel und den öffentlichen Sektor. Mit Infor-Software ist es nicht mehr nötig, kostspielige Anpassungen vorzunehmen, da die industriespezifischen Prozesse bereits im Standard abgedeckt sind. Am Hauptsitz in New York ist auch Hook & Loop angesiedelt, eine der größten Design-Agenturen in Manhattan, die den Infor-Lösungen optisch den letzten Schliff verleiht und sie leicht zu nutzen macht. Infor setzt seine Applikationen vornehmlich über  die Cloud von Amazon Web Services und über Open-Source-Plattformen auf. Weitere Informationen finden Sie auf www.infor.de.

Zu den Kunden von Infor zählen:

  • 18 der 20 führenden Luftfahrtunternehmen
  • die 10 führenden Unternehmen aus der High-Tech-Industrie
  • die 10 führenden Pharma-Unternehmen
  • 21 der 25 größten amerikanischen Healthcare-Netzwerke
  • 18 der 20 größten US-Städte
  • die 20 führenden Automobilzulieferer
  • 17 der 20 größten Industriegroßhändler
  • 15 der 20 weltweit führenden Einzelhandelsketten
  • 4 der 5 größten Brauereien
  • 21 der 30 weltweit führenden Banken
  • 6 der 10 weltweit führenden Hotelketten
  • 6 der 10 weltweit führenden Luxusmarken